Top-Anwaltskanzlei 2022

Es ist uns eine riesige Ehre und Freude die Auszeichnung als Top-Anwaltskanzlei 2022 in den Bereichen Arbeitsrecht (Arbeitgeberseite) und Technologie- und Telekommunikationsrecht erhalten zu haben. Ein grosser Dank gebührt unseren Klientinnen und Klienten und Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartnern – und nicht zu vergessen: allen unseren Mitarbeitern.

Wir sind sehr stolz darauf, dank den positiven und wertschätzenden Bewertungen unserer Klientinnen und Klienten diese Anerkennungen gewonnen zu haben.

Unser Team ist der festen Überzeugung, dass solche Erfolge langfristig nur mit einem starken internen Zusammenhalt möglich sind, weshalb wir auch den Fokus darauf legen. Nun sind wir gespannt, was die Zukunft bringt - jedenfalls geben wir weiterhin Vollgas.


Zum Ranking: https://lnkd.in/edxVeJ9i

Fachbeiträge

Das neue Erbrecht 2023: Was ändert sich?

Am 1. Januar 2023 ist das neue Erbrecht in Kraft getreten. Massgebend für das anwendbare Recht ist nicht das Errichtungsdatum einer letztwilligen Verfügung, sondern der Tod des Erblassers. Die neuen Regelungen gelten daher für sämtliche Erblasser, welche nach dem 31. Dezember 2022 verstorben sind. Damit kommen die neuen Regelungen auch zur Anwendung auf bereits verfasste letztwillige Verfügungen und diese bedürfen allenfalls einer Anpassung, denn mit dem neuen Recht verfügt der Erblasser über einen grösseren Handlungsspielraum hinsichtlich seines Nachlasses. In diesem Beitrag sollen die wichtigsten Änderungen und deren Auswirkungen festgehalten werden.

Arbeitsrecht

Strafe muss sein! – Die Strafbestimmungen des revidierten Datenschutzgesetzes aus Arbeitgebersicht

Fachbeiträge

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch: Was Du zur eigenen Stromproduzierung wissen musst!

Fachbeiträge

5 Gründe, weshalb Du eine Anwaltskarriere bei Domenig & Partner starten solltest!

Fachbeiträge

Reverse Founder Vesting: Wie Du Dich vor dem Abgang eines Mitgründers schützt

Was passiert, wenn Dein Mitgründer aussteigt? Ohne vertragliche Regelung nimmt er seine Aktien mit und darf sie behalten. Das kann später zu Problemen führen, wenn Dein Start-Up wachsen und neue Mitarbeiter und Investoren dazu kommen sollen. In diesem Blog erläutern wir Dir das Konzept des «Reverse Founder Vesting» – eine vertragliche Gestaltungsmöglichkeit, die dieses Problem adressiert.

Allgemein

Top-Anwaltskanzlei 2023

optional
optional
optional